Allgemeine Geschäftsbedingungen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Geschäftsbeziehung zwischen 

Ann-Kathrin Honesz
Alte Dorfstr. 19                                                               
25873 Rantrum
 
nachfolgend Anker Pfote genannt und dem Kunden.

  

1. Buchung von Leistungen

Mit seiner Buchung einer Dienstleistung durch Anker Pfote – erklärt der Kunde, die vorliegenden Geschäftsbedingungen gelesen, verstanden und akzeptiert zu haben. Die Buchung einer Dienstleistung ist verbindlich, durch die Buchung kommt ein Dienstvertrag gemäß § 611 BGB zustande. Ein bestimmter Erfolg ist dementsprechend seitens Anker Pfote nicht geschuldet; dieser hängt wesentlich von der Mitarbeit des Kunden ab. Die Informationen zu den Dienstleistungen auf www.ankerpfote.com stellen kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Abgabe einer Buchung bzw. Inanspruchnahme dar. Leistungsbeschreibungen auf den Webseiten von Anker Pfote haben nicht den Charakter einer Garantie oder verbindlichen Zusicherung. Des Weiteren bleiben Irrtümer vorbehalten.

  

2. Zahlung

Durch die Buchung einer Dienstleistung durch Ankerpfote – verpflichtet sich der Kunde zur Zahlung der anfallenden Kosten per Barzahlung vor Beginn der Dienstleistung oder per Überweisung zu den in der Rechnung genannten Terminen. Falls nicht anders schriftlich vereinbart, sind die genannten Preise für Dienstleistungen durch Anker Pfote Bruttopreise und verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwert- bzw. Umsatzsteuer. Der Kunde ist nicht berechtigt, wegen streitiger Gewährleistungsansprüche die Gebühr zu reduzieren, zurückzuhalten oder mit nicht anerkannten oder rechtskräftig festgestellten Gegenforderungen aufzurechnen.

  

3. Rücktritt von gebuchten Dienstleistungen durch den Kunden

Ein kostenfreier Rücktritt durch den Kunden ist bis 24 Stunden vor vereinbartem Termin in schriftlicher Form möglich. Erfolgt keine oder eine spätere Absage, wird die Dienstleistung in vollem Umfang berechnet. Terminverschiebungen durch den Kunden sind -nach Absprache- ohne Berechnung möglich.

  

4. Rücktritt durch Anker Pfote

Anker Pfote behält sich vor, ohne Einhaltung einer Frist vom Vertrag zurückzutreten, wenn

der Kunde den Ablauf der Dienstleistung bewusst stört,

der Kunde ohne triftigen Grund im Zahlungsrückstand ist,

der Kunde sich entgegen dem geltenden Tierschutzgesetz verhält,

der Kunde sich anderweitig vertragswidrig verhält, insbesondere sich, den Vertragspartner, andere Kunden oder die Öffentlichkeit gefährdet.

Bereits gezahlte Gebühren des Kunden – auch für nicht in Anspruch genommene Dienstleistungen – werden in diesen Fällen nicht erstattet.

Bei Ausfall einer Dienstleistung durch Verschulden von Anker Pfote oder höherer Gewalt wird die entsprechende Dienstleistung zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt oder bereits gezahlte Gebühren erstattet.

  

5. Haftung

Anker Pfote haftet nur für Schäden, die von ihm vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt werden.

Anker Pfote übernimmt keinerlei Haftung für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden, die durch den Kunden und/oder dessen Hund entstehen, sowie für Schäden und insbesondere Verletzungen, die durch teilnehmende Hunde entstehen.

Anker Pfote haftet nicht für von Dritten und/oder von deren Hunden herbeigeführte Schäden.

Der Kunde stellt Anker Pfote von Ansprüchen frei, die in Bezug auf den Kunden oder den Hund des Kunden von Dritten gegen Anker Pfote geltend gemacht werden.

Der Kunde haftet für die von ihm oder seinem Hund verursachten Schäden. Alle Begleitpersonen des Kunden sind durch den Kunden in Kenntnis des Haftungsausschlusses zu setzen. Die Inanspruchnahme aller Dienstleistungen erfolgt auf eigenes Risiko.

 

6. Mitwirkungspflicht des Kunden

Eine Erfolgsgarantie ist nicht gegeben, da der Erfolg maßgeblich von der Mitarbeit und Umsetzung des Kunden abhängt.

Der Kunde versichert, dass sein Hund regelmäßig geimpft und entwurmt, behördlich gemeldet und ausreichend haftpflichtversichert ist. Auf Verlangen hat der Kunde den Impfpass, Anmeldebescheinigung und Police der Haftpflichtversicherung vorzulegen.

 

7. Schlussbestimmungen

Sollte eine Bestimmung dieser allgemeinen Geschäftsbedingung nichtig sein oder werden, so bleiben die anderen Bedingungen im Übrigen wirksam. 

 
 
E-Mail
Anruf